Allgemeine Geschäftsbedingungen zur Nutzung der Plattform www.ridershero.de als KUNDE


Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle KUNDEN, die sich ab dem
01. Mai 2017 registriert haben und bei der Anmeldung der Geltung dieser  Allgemeinen Geschäftsbedingungen zugestimmt haben.

§ 1 GELTUNGSBEREICH, VERTRAGSGEGENSTAND

  1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Nutzung der von der Ridershero GbR, Am Heidenknock 25, 95326 Kulmbach (nachfolgend „RIDERSHERO“ genannt) zur Verfügung gestellten Website www.ridershero.de zur Suche nach Unternehmen und Privatpersonen für die Erbringung von Dienstleistungen im Reitsport (nachfolgend „PARTNER“ genannt) und für die Vermittlung von Aufträgen für solche Leistungen durch den Besteller („KUNDE“) und die Nutzung der Vermittlungsleistungen von RIDERSHERO. Abweichungen bedürfen der ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung von RIDERSHERO.
  2. Der Vertrag über die durch RIDERSHERO vermittelten Dienstleistungen im Reitsport kommt mit dem jeweils von dem KUNDEN gebuchten PARTNER direkt zustande. RIDERSHERO ist nicht Vertragspartner des KUNDEN für die Dienstleistung im Reitsport, sondern vermittelt die Aufträge des KUNDEN an PARTNER.

§ 2 NUTZUNG VON RIDERSHERO; GRENZEN DER NUTZUNG

  1. RIDERSHERO stellt dem KUNDEN eine Plattform für die Suche und Beauftragung eines PARTNERS zur Verfügung. Die Nutzung der Plattform und der Dienste von RIDERSHERO ist für den KUNDEN kostenfrei. Sie erfordert die vorherige Registrierung des KUNDEN. Mit der Registrierung bei erstmaliger Buchung eines PARTNERS kommt der Nutzungsvertrag der Plattform RIDERSHERO zustande.
  2. Der KUNDE ist verpflichtet, bei der Registrierung wahrheitsgemäße und vollständige Angaben insbesondere zu seiner Identität, Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse zu machen. Änderungen während der Laufzeit des Nutzungsvertrages hat er RIDERSHERO unverzüglich durch Vornahme der Änderungen in seinem Nutzerkonto mitzuteilen.
  3. Der KUNDE wird bei der Nutzung der Dienste nicht gegen geltende Rechtsvorschriften wie Strafgesetze und Jugendschutzbestimmungen oder Rechte Dritter verstoßen und stellt sicher, keine rechts- oder sittenwidrigen auf RIDERSHERO einzubringen oder zu übermitteln. Hierzu zählen insbesondere Inhalte, die beleidigend, rassistisch, sexistisch, pornografisch, obszön, volksverhetzend, gewalt- oder kriegsverherrlichend sind, geeignet sind, Kinder oder Jugendliche sittlich schwer zu gefährden oder in ihrem Wohl zu beeinträchtigen, das Ansehen von RIDERSHERO schädigen können, sowie Inhalte, die geeignet sind, Urheberrechte, Patente, Marken oder sonstige Eigentumsrechte, das Recht am eigenen Bild und andere Persönlichkeitsrechte, oder andere Rechte Dritter zu verletzen.
  4. RIDERSHERO ist berechtigt, Daten und Inhalte der Nutzer an Dritte weiterzugeben und/oder zu löschen, sofern dies aufgrund gesetzlicher Bestimmungen erlaubt oder aufgrund richterlicher bzw. behördlicher Anordnungen erforderlich ist. Dies gilt auch für die Bekanntgabe von Nutzerdaten.
  5. Bei einer schuldhaften Zuwiderhandlung des KUNDEN gegen seine Vertragspflichten, insbesondere gegen den 2. und 3. Absatz dieses § 5 ist RIDERSHERO berechtigt, nach vorheriger Abmahnung und Sperrungsandrohung den Zugang des Nutzers zu seinem Account oder zu einzelnen PARTNERN vorübergehend zu sperren. Mit der Sperrung des Accounts verliert der KUNDE den Zugang zu seinem Account.
  6. Eine Abmahnung mit Sperrungsandrohung ist entbehrlich, wenn besondere Umstände vorliegen, die unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die sofortige Sperrung des Zugangs rechtfertigen.
  7. RIDERSHERO wird den KUNDEN über den Grund der Sperrung informieren. Die Sperrung des Zugangs schließt ein, dass alle Inhalte und Informationen, die von dem ausgeschlossenen Nutzer stammen, von RIDERSHERO sofort von der Datenbank entfernt werden dürfen. Im Rahmen der Ausübung des virtuellen Hausrechts kann RIDERSHERO auch zu anderen, milderen Maßnahmen greifen. Vor allem bei Verstößen gegen den 2. Absatz dieses § 5 kann dies die vorübergehende Sperrung des Zugangs zu der Bewertungsmöglichkeit sein.
  8. Einem gesperrten KUNDEN ist es verboten, ohne ausdrückliche vorherige schriftliche Zustimmung von RIDERSHERO erneut einen Account zu erstellen, wenn sein Account gesperrt wurde. Stellt RIDERSHERO einen Verstoß gegen dieses Verbot fest, steht RIDERSHERO das Recht zu, auch diesen Account ohne Verwarnung dauerhaft zu sperren.
  9. Die Bestimmungen dieses § 2 schränken das Recht von RIDERSHERO zur Kündigung – insbesondere zur außerordentlichen Kündigung – nicht ein.

§ 3 AUFTRÄGE AN PARTNER

  1. Der KUNDE stellt über die Plattform Anfragen für die Erbringung von Dienstleistungen im Reitsport („Buchungsanfrage“). Vor der ersten Buchungsanfrage muss eine Registrierung auf der Plattform erfolgen. RIDERSHERO bestätigt dem KUNDEN die Anmeldung unter Mitteilung der Zugangsdaten für ein persönliches Nutzerkonto per E-Mail.
  2. Die eingestellten Buchungsanfragen stellen ein bindendes Angebot des KUNDEN an den von RIDERSHERO ermittelten oder vom KUNDEN bei der Anfrage ausgewählten PARTNER auf die Erbringung der gewählten Dienstleistungen im Reitsport dar.
  3. Die Buchungsanfrage des KUNDEN wird unverzüglich an den PARTNER per E-Mail zugestellt. Nimmt der PARTNER das Angebot des KUNDEN an, bestätigt er dies dem KUNDEN über eine der angegebenen Kontaktmöglichkeiten. Dadurch wird ein Vertrag über die Dienstleistung im Reitsport zwischen KUNDE und PARTNER geschlossen.
  4. Der Inhalt des Vertrages richtet sich nach dem Inhalt der Buchungsanfrage, der vertraglich mit dem PARTNER vereinbarten Leistung und eventuellen weiteren individuellen Vereinbarungen des KUNDEN mit dem PARTNER.
  5. RIDERSHERO vermittelt keine Arbeitnehmer zur Erbringung von Arbeitsleistungen, betreibt keine Arbeitnehmerüberlassung.
  6. Bei Zahlungen des KUNDEN an den PARTNER als Vergütung der Dienstleistungen im Reitsport ist RIDERSHERO weder in den Zahlungsabwicklungsprozess eingebunden und noch selbst Partei des Zahlungsdienstleistungsvertrages.

§ 4 PFLICHTEN VON RIDERSHERO

  1. RIDERSHERO betreibt die Plattform, nimmt darüber hinaus, telefonisch oder per E-Mail Buchungsfragen entgegen und leitet diese an den PARTNER weiter. PARTNER können Buchungsanfragen annehmen. RIDERSHERO kann keine Annahme einer Buchungsanfrage garantieren oder zusagen.
  2. RIDERSHERO bemüht sich, Beeinträchtigungen der Nutzung der Plattform wie etwa Verbindungsabbrüche und Beeinträchtigungen der Nutzung der Dienste weitgehend zu vermeiden, soweit dies technisch möglich ist. Zu zeitweiligen Nutzungseinschränkungen zur Pflege, Wartung und/oder Weiterentwicklung der Plattform ist RIDERSHERO berechtigt.
  3. RIDERSHERO führt ein Nutzerkonto für den KUNDEN und stellt ihm dafür persönliche Zugangsdaten zur Verfügung. Die Zugangsdaten dürfen durch RIDERSHERO nicht an Dritte weitergegeben werden. PARTNER fallen nicht unter die Definition Dritter. Auf dem Nutzerkonto werden die durch RIDERSHERO vermittelten Vertragsabschlüsse aufgeführt.
  4. RIDERSHERO übermittelt Buchungsanfragen des KUNDEN an einen bestimmten PARTNER, wenn der KUNDE diesen PARTNER als favorisierten Dienstleister ausgewählt hat (auch in einem solchen Fall ist es alleinige Entscheidung des PARTNERS, ob er das Angebot annimmt). RIDERSHERO haftet, soweit gesetzlich zulässig, nicht für die Durchführung und Erfüllung der Verträge über die Dienstleistungen im Reitsport durch den PARTNER.
  5. RIDERSHERO bearbeitet keine Umbuchungen oder Stornierungen von KUNDEN. Wünscht ein KUNDE die Änderung eines Termins für eine Dienstleistung oder storniert er die Buchung, hat er dies unverzüglich dem PARTNER als seinem Vertragspartner direkt mitzuteilen.

§ 5 BEWERTUNGEN

  1. Der KUNDE erhält von RIDERSHERO nach Erbringung der gebuchten Dienstleistung eine E-Mail mit der Bitte um Bewertung der Dienstleistungen im Reitsport. Er hat dadurch die Möglichkeit, den PARTNER nach Erbringung der jeweils gebuchten Leistung durch die Vergabe von Sternen zu bewerten („Bewertungen“). Weiterhin können in einem Kommentarfeld sonstige Mitteilungen über die Qualität der Leistung eingetragen werden.
  2. Bewertungen müssen auf nachweisbaren Tatsachen beruhen. Sie sind nach dem Gebot der Fairness sachlich zu verfassen und dürfen keinen beleidigenden, schmähenden, sonstige strafrechtlich relevante oder sonstige rechtswidrige Inhalte haben. § 2 Abs. 3 gilt entsprechend. Bewertungen, die hiergegen verstoßen, werden nicht veröffentlicht bzw. gelöscht. Weitere Schritte durch RIDERSHERO werden ausdrücklich vorbehalten. Bewertungen stellen immer Äußerungen des Urhebers (KUNDE) und keine Äußerungen von RIDERSHERO dar. RIDERSHERO prüft Bewertungen als Anbieter der Plattform nicht regelmäßig proaktiv. Berechtigten Beschwerden geht RIDERSHERO nach. Es liegt dabei im Ermessen von RIDERSHERO, ob neben der Löschung oder Nicht-Veröffentlichung eine Sperrung des Accounts oder sonstige Maßnahmen geeignet sind. Es gelten insoweit die unter § 2 Abs. 2-9 getroffenen Bestimmungen entsprechend.
  3. Der KUNDE räumt RIDERSHERO mit Absenden der Bewertung unentgeltlich die räumlich und zeitlich unbefristeten Nutzungsrechte an seinem Bewertungstext ein. RIDERSHERO ist berechtigt, frei über die Bewertung zu verfügen und sie insbesondere für weitere Bewertungsdienste zu verarbeiten und zu verwenden und sie ggf. an Dritte weiterzugeben und zu veröffentlichen.Untersagt sind ungerechtfertigte Mehrfachbewertungen, Eigenbewertungen oder andere Formen des Versuchs, das Bewertungssystem verzerrend zu beeinflussen. Sollte RIDERSHERO von rechtsverletzenden Inhalten durch eine Meldung Kenntnis erlangen, wird RIDERSHERO u.a. von seinen Rechten auf Löschung Gebrauch machen und diese Kommentare unverzüglich entfernen oder wird den Zugang zu diesen Inhalten sperren und entsprechende Sanktionen prüfen sowie gegebenenfalls einleiten.

§ 6 Fremde Inhalte / Verantwortlichkeit

  1. RIDERSHERO stellt den PARTNERN und KUNDEN durch die Nutzung der Plattform Möglichkeiten zur Kommunikation bereit, über die sie sich untereinander zu einem eigenständigen Vertragsabschluß verständigen können. Die Nutzer (KUNDEN und PARTNER) sind selbst für den Inhalt dieser Kommunikation sowie sämtliche sonstigen Inhalte (insbesondere in Form von Texten, Fotos und Grafiken), die von den Nutzern von RIDERSHERO veröffentlicht werden, verantwortlich. RIDERSHERO übernimmt keine Haftung für die vom Nutzer eingegebenen Informationen oder getätigten Aussagen. RIDERSHERO haftet für keine Pflichtverletzungen eines Nutzers gegenüber Dritten oder dem Nutzer selbst. Bei den Inhalten handelt es sich für RIDERSHERO um fremde Inhalte im Sinne von § 8 Abs. 1 Telemediengesetz (TMG). Nach den gesetzlichen Bestimmungen ist RIDERSHERO als Diensteanbieter nicht dazu verpflichtet, die übermittelten oder gespeicherten Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. RIDERSHERO macht sich die Inhalte weder zu eigen noch stimmt RIDERSHERO ihnen zu. Soweit von den Nutzern Links zu anderen, von Dritten betriebenen Seiten, bereitgestellt werden, ist RIDERSHERO für den Inhalt der verlinkten Seiten nicht verantwortlich. RIDERSHERO kontrolliert diese Seiten nicht und distanziert sich ausdrücklich von deren Inhalten. Sollte RIDERSHERO von rechtsverletzenden Inhalten durch eine Meldung Kenntnis erlangen, wird RIDERSHERO von seinen Rechten auf Löschung Gebrauch machen und diese unverzüglich entfernen oder wird den Zugang zu diesen Inhalten sperren und entsprechende Sanktionen gegen den Nutzer prüfen sowie gegebenenfalls einleiten.
  2. RIDERSHERO stellt lediglich die technische Plattform für den Austausch und/oder die Veröffentlichung der von den Nutzern eingestellten Inhalte zur Verfügung. RIDERSHERO ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte oder Inhalte, zu denen RIDERSHERO lediglich den Zugang vermittelt oder welche RIDERSHERO inhaltlich unverändert weiterleitet. Dies gilt auch für die unveränderte Zwischenspeicherung fremder Inhalte. RIDERSHERO weist den KUNDEN als Nutzer darauf hin, dass RIDERSHERO Inhalte nur überprüft, sofern RIDERSHERO auf deren Rechtswidrigkeit hingewiesen wurden. RIDERSHERO fordert die Nutzer ausdrücklich auf, rechtswidrige Inhalte unverzüglich an RIDERSHERO zu melden.

§ 7 HAFTUNG

  1. Eine Haftung für nicht bestehende Verfügbarkeit der Plattform ist ausgeschlossen. Insbesondere bestehen keine Ansprüche gegen RIDERSHERO, soweit eine nicht bestehende Verfügbarkeit Auswirkungen auf Dienstleistungsverträge hat, etwa weil ein Vertragsabschluss nicht zustande kommt. RIDERSHERO haftet nicht für die Durchführung des Dienstleistungsvertrages durch den PARTNER und für im Zuge der Leistungen entstehende Schäden des KUNDEN. Ansprüche des KUNDEN auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von RIDERSHERO, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.
  2. Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet RIDERSHERO nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.
  3. Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen von RIDERSHERO, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.
  4. Im Übrigen haftet RIDERSHERO bei einer Verletzung von vertraglichen und außervertraglichen Pflichten durch RIDERSHERO nach den gesetzlichen Vorschriften.
  5. Die Seiten von www.ridershero.de enthalten auch Links zu Webseiten, die von Dritten gepflegt werden und deren Inhalte RIDERSHERO unter Umständen nicht bekannt sind. Links auf fremde Internetseiten dienen lediglich der Erleichterung der Navigation. RIDERSHERO übernimmt keinerlei Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten. Siehe entsprechend § 6.

§ 8 WIDERRUFSRECHT FÜR VERBRAUCHER

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Ridershero GbR, Am Heidenknock 25, 95326 Kulmbach, Email: info@ridershero.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

§ An Ridershero GbR, Am Heidenknock 25, 95326 Kulmbach (Emailadresse: info@ridershero.de):

§ Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden

§ Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

§ Bestellt am (*)/erhalten am (*)

§ Name des/der Verbraucher(s)

§ Anschrift des/der Verbraucher(s)

§ Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

§ Datum

(*) Unzutreffendes streichen.

_____________________________________________________________________

§ 9 LAUFZEIT, BEENDIGUNG DES VERTRAGES

  1. Der Nutzungsvertrag beginnt nach Registrierung des KUNDEN und Freischaltung der Plattformnutzung durch RIDERSHERO und ist auf unbestimmte Zeit abgeschlossen.
  2. Er ist für beide Parteien jederzeit unter Einhaltung einer Frist von 8 Wochen ordentlich kündbar. Die Kündigung muss in Textform erfolgen (E-Mail an info@ridershero.de genügt).
  3. Aus wichtigem Grunde, z.B. aufgrund eines Verstoßes gegen § 5, kann RIDERSHERO den Nutzungsvertrag jederzeit fristlos kündigen.

§ 10 HINWEIS ZUM DATENSCHUTZ

  1. RIDERSHERO erhebt, verarbeitet und nutzt die bei Vertragsschluss und im Rahmen der Nutzung von RIDERSHERO erhobenen Daten des KUNDEN, insbesondere soweit diese zur ordnungsgemäßen Vertragserfüllung erforderlich sind, nach den einschlägigen datenschutzrechtlichen Bestimmungen  sowie den vereinbarten Regelungen zum Datenschutz („Datenschutzerklärung“), die auf der Plattform veröffentlicht und frei zugänglich sind.
  2. RIDERSHERO wird dem KUNDEN dessen Daten, einschließlich der Angaben über dem vom KUNDEN gebuchten Leistungen, während der Laufzeit des Nutzungsvertrags zur Einsicht im KUNDEN-Profil zur Verfügung stellen und eine Möglichkeit zur Änderung der Daten anbieten. Hierzu hat sich der KUNDE auf der Plattform mit seiner Email-Adresse und seinem Passwort anzumelden.
  3. Der KUNDE erklärt hiermit, dass er mit der Weitergabe seiner persönlichen Daten an den PARTNER zur Abstimmung von vereinbarten Aufträgen einverstanden ist.

§ 11 SCHLUSSBESTIMMUNGEN

  1. Für auf Grundlage dieser AGB abgeschlossene Verträge und damit in Zusammenhang stehende Ansprüche gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Bestimmungen zum einheitlichen UN-Kaufrecht.
  2. Sofern es sich beim KUNDEN um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem KUNDEN und RIDERSHERO der Sitz von RIDERSHERO.
  3. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Nutzungsbedingungen unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht.
  4. Änderungen und Ergänzungen des Nutzungsvertrages sowie Nebenabreden bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für eine Abänderung des Schriftformerfordernisses. Die Schriftform gilt nicht für Änderungen dieser Nutzungsbedingungen.
  5. RIDERSHERO behält sich vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit zu ändern. Die geänderten Bedingungen werden dem Kunden per E-Mail spätestens 4 Wochen vor dem Inkrafttreten zusammen mit dem Hinweis versandt, dass eine Widerspruchsmöglichkeit besteht. Widerspricht der KUNDE der Geltung der neuen Geschäftsbedingungen nicht innerhalb von 4 Wochen nach Empfang der E-mail gelten die Änderungen der Geschäftsbedingungen als vereinbart.

 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen zur Nutzung der Plattform www.ridershero.de durch Partner als selbstständige Dienstleister und Privatpersonen

Stand: 01. Mai 2017
§ 1 GELTUNGSBEREICH

  1. Die Vermittlung von Dienstleistungen im Reitsport an Privatpersonen und Gewerbeeinrichtungen durch selbstständige Unternehmer, sonstige Unternehmen und Privatpersonen (nachfolgend „PARTNER“ genannt) durch die Ridershero GbR, Am Heidenknock 25, 95326 Kulmbach (nachfolgend „RIDERSHERO“ genannt) und die sonstige Nutzung der Website www.ridershero.de („Plattform“) sowie der Dienstleistungen von RIDERSHERO erfolgen ausschließlich auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Abweichungen von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedürfen der ausdrücklichen, schriftlichen Zustimmung von RIDERSHERO.
  2. Sofern nichts anderes vereinbart ist, gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der zur Zeit der Registrierung des PARTNERS gültigen bzw. in der ihm zuletzt in Textform mitgeteilten Fassung als Rahmenvereinbarung für die Vermittlung von Dienstleistungen über die Plattform RIDERSHERO.

§ 2 VERTRAGSGEGENSTAND

  1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich für die Vermittlung von Verträgen über Dienstleistungen im Reitsport („Dienstleistungen“) an  Besteller („KUNDEN“) an den PARTNER durch die Zurverfügungstellung einer Plattform zum Anbieten und Auffinden derartiger Dienstleistungen. Durch die Beauftragung von RIDERSHERO kommt somit kein Vertrag über die Erbringung von Dienstleistungen gegenüber RIDERSHERO oder im Auftrag von RIDERSHERO mit dem KUNDEN zustande.
  2. RIDERSHERO wird von dem PARTNER mit der dauerhaften Vermittlung von Dienstleistungen betraut und erhält dafür einen Mitgliedsbeitrag vom PARTNER.
  3. Die Abwicklung von Zahlungen des KUNDEN an den PARTNER erfolgt ohne jegliche Beteiligung von RIDERSHERO. Sofern nicht anders vereinbart, vergütet der KUNDE die Leistungen des PARTNERS laut der zwischen dem PARTNER und dem KUNDEN getroffenen Vereinbarung, spätestens nach Erbringung der Leistung direkt an den PARTNER. RIDERSHERO ist  weder in den Zahlungsabwicklungsprozess eingebunden noch Partei des Zahlungsdienstleistungsvertrags. Die Tätigkeit von RIDERSHERO beschränkt sich auf die reine Vermittlung durch Zurverfügungstellung der Plattform oder in sonstiger Weise.

§ 3 VERTRAGSABSCHLUSS zwischen PARTNER und RIDERSHERO

  1. Der PARTNER bietet RIDERSHERO den Abschluss des Vertrages über die Vermittlungs- und sonstigen Dienstleistungen („Vermittlungsvertrag“) durch Anmeldung auf der Plattform an. Bei der Anmeldung muss der PARTNER die Daten gemäß § 6 Abs. 1 wahrheitsgemäß und vollständig angeben.
  2. RIDERSHERO prüft das Angebot und bestätigt dem PARTNER nach Abschluss der Prüfung die Registrierung unter Mitteilung der Freischaltung des vollständigen Nutzerkontos. Der Vermittlungsvertrag kommt mit der Mitteilung der Freischaltung per E-Mail zustande. Ein Anspruch auf Abschluss eines Vermittlungsvertrages mit RIDERSHERO besteht zu keiner Zeit.
  3. Der PARTNER stimmt zeitgleich mit dem Abschluss des Vermittlungsvertrages auch der Weitergabe sämtlicher zur Zahlungsabwicklung notwendigen Daten an den Zahlungsdienstleister zu.

§ 4 VERMITTLUNG 

  1. RIDERSHERO stellt dem PARTNER über die Plattform die Platzierung seiner Leistungen sowie die Möglichkeit für KUNDEN zur direkten Buchungsanfrage an den PARNER zur Verfügung.
  2. Der PARTNER teilt dem KUNDEN über die Plattform, telefonisch, per E-Mail oder in sonstiger Weise mit, ob er die Dienstleistungen ausführt. Ebenso gibt der PARTNER über die Plattform RIDERSHERO eine Rückmeldung an den KUNDEN, ob die Buchungsanfrage angenommen wurde.
  3. RIDERSHERO wird beim Abschluss von Verträgen über Dienstleistungen im Reitsport ausschließlich als Vermittler tätig. Der PARTNER führt die mit seinen KUNDEN geschlossenen Dienstleistungsverträge vollständig in eigener Organisation und Verantwortung aus.
  4. RIDERSHERO haftet nicht für die Durchführung und Erfüllung der Verträge über die Erbringung von Dienstleistungen durch den PARTNER.

§ 5 WEITERE PFLICHTEN VON RIDERSHERO

  1. RIDERSHERO ist für die Dauer des Vermittlungsvertrages verpflichtet,a) die Plattform zu betreiben und dem PARTNER dort mit den von ihm angegebenen Informationen für Dienstleistungen im Reitsport zu führen,b) fortlaufend ein Nutzerkonto für den PARTNER zu führen, auf dem die durch RIDERSHERO vermittelten Vertragsabschlüsse aufgeführt werden,c) den Partner zur Einführung in Marketingmaßnahmen wie Newsletter oder Social Media Beiträgen zu bewerben und Neuerungen in seinem Programm bei den KUNDEN zu platzieren.

§ 6 Fremde Inhalte / Verantwortlichkeit

  1. RIDERSHERO stellt den PARTNERN und KUNDEN Möglichkeiten zur Kommunikation bereit, über die sie sich untereinander zu einem eigenständigen Vertragsabschluß verständigen können. Die Nutzer (KUNDEN und PARTNER) sind selbst für den Inhalt dieser Kommunikation sowie sämtliche sonstige Inhalte (insbesondere in Form von Texten, Fotos und Grafiken), die von den Nutzern auf der Internetseite veröffentlicht werden, verantwortlich. RIDERSHERO übernimmt keine Haftung für die vom Nutzer eingegebenen Informationen oder getätigten Aussagen. RIDERSHERO haftet für keine Pflichtverletzungen eines Nutzers gegenüber Dritten oder dem Nutzer selbst. Bei den Inhalten handelt es sich für RIDERSHERO um fremde Inhalte im Sinne von § 8 Abs. 1 Telemediengesetz (TMG). Nach den gesetzlichen Bestimmungen ist RIDERSHERO als Diensteanbieter nicht dazu verpflichtet, die übermittelten oder gespeicherten Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. RIDERSHERO macht sich die Inhalte weder zu eigen noch stimmt RIDERSHERO ihnen zu. Soweit von den Nutzern Links zu anderen, von Dritten betriebenen Seiten, bereitgestellt werden, ist RIDERSHERO für den Inhalt der verlinkten Seiten nicht verantwortlich. RIDERSHERO kontrolliert diese Seiten nicht und distanziert sich ausdrücklich von deren Inhalten. Sollte RIDERSHERO von rechtsverletzenden Inhalten durch eine Meldung Kenntnis erlangen, wird RIDERSHERO von seinen Rechten auf Löschung Gebrauch machen und diese unverzüglich entfernen oder wird den Zugang zu diesen Inhalten sperren und entsprechende Sanktionen gegen den Nutzers prüfen sowie gegebenenfalls einleiten.
  1. RIDERSHERO stellt lediglich die technische Plattform für den Austausch und/oder die Veröffentlichung der von den Nutzern eingestellten Inhalte zur Verfügung. RIDERSHERO ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte oder Inhalte, zu denen RIDERSHERO lediglich den Zugang vermittelt oder welche RIDERSHERO inhaltlich unverändert weiterleitet. Dies gilt auch für die unveränderte Zwischenspeicherung fremder Inhalte. RIDERSHERO weist den KUNDEN als Nutzer darauf hin, dass RIDERSHERO Inhalte nur überprüft, sofern RIDERSHERO auf deren Rechtswidrigkeit hingewiesen wurden. RIDERSHERO fordert die Nutzer ausdrücklich auf, rechtswidrige Inhalte unverzüglich an RIDERSHERO zu melden

§ 7 PFLICHTEN DES PARTNERS; GRENZEN DER NUTZUNG

  1. Bei der Anmeldung auf der Plattform übermittelt der PARTNER an RIDERSHERO alle notwendigen Informationen wie persönliche Daten, zeitliche und räumliche Verfügbarkeit, Kontodaten, Kontaktmöglichkeiten und sonstige zur Vermittlung von Leistungen erforderlichen Daten.
  2. RIDERSHERO ist berechtigt, vor einer Registrierung Referenzen über Tätigkeiten als Dienstleister im Reitsport zu erfragen.
  3. Bei Änderung der vorstehenden unter 1. aufgeführten Angaben ist der PARTNER verpflichtet, diese RIDERSHERO unverzüglich mitzuteilen. Zudem bestätigt der PARTNER hiermit, dass ihm bekannt ist, dass ohne Vorlage der angeforderten Informationen eine Vermittlung von Dienstleistungen nicht erfolgen kann.
  4. Der PARTNER steht zur Erbringung von Dienstleistungen im Reitsport für KUNDEN gemäß seiner eigenen aufgeführten Leistungsübersicht auf der Plattform generell zur Verfügung. Eine Verpflichtung zur Annahme von Buchungsanfragen besteht jedoch nicht.
  5. Der PARTNER stimmt der Weitergabe seiner Adress- und Kontaktdaten an den KUNDEN zu zur weiteren Absprache zu der angefragten Dienstleistung zu.
  6. Der PARTNER wird bei der Nutzung der Dienste nicht gegen geltende Rechtsvorschriften wie Strafgesetze und Jugendschutzbestimmungen oder Rechte Dritter verstoßen und stellt sicher, keine rechts- oder sittenwidrigen auf RIDERSHERO einzubringen oder zu übermitteln. Hierzu zählen insbesondere Inhalte, die beleidigend, rassistisch, sexistisch, pornografisch, obszön, volksverhetzend, gewalt- oder kriegsverherrlichend sind, geeignet sind, Kinder oder Jugendliche sittlich schwer zu gefährden oder in ihrem Wohl zu beeinträchtigen, das Ansehen von RIDERSHERO schädigen können, sowie Inhalte, die geeignet sind, Urheberrechte, Patente, Marken oder sonstige Eigentumsrechte, das Recht am eigenen Bild und andere Persönlichkeitsrechte, oder andere Rechte Dritter zu verletzen.
  7. Dem PARTNER ist es nicht gestattet, kommerzielle Werbung für Produkte oder Dienstleistungen Dritter, unaufgeforderte Massensendungen sowie unerbetene Werbung zu verbreiten. Der PARTNER wird die Privatsphäre Dritter achten. Dem PARTNER ist es auch nicht gestattet, in unautorisierter Weise urheberrechtlich oder durch sonstige Rechte geschützte Werke Dritter zu verbreiten. Auf Angebote mit solchem Inhalt darf der PARTNER auch nicht hinweisen.
  8. RIDERSHERO ist berechtigt, Daten und Inhalte der Nutzer an Dritte weiterzugeben und/oder zu löschen, sofern dies aufgrund gesetzlicher Bestimmungen erlaubt oder aufgrund richterlicher bzw. behördlicher Anordnungen erforderlich ist. Dies gilt auch für die Bekanntgabe von Nutzerdaten.
  9. Bei einer schuldhaften Zuwiderhandlung des PARTNERS gegen seine Vertragspflichten, insbesondere gegen den 6. und 7. Absatz dieses § 7 ist RIDERSHERO berechtigt, nach vorheriger Abmahnung und Sperrungsandrohung den Zugang des Nutzers zu seinem Account oder zu einzelnen KUNDEN vorübergehend zu sperren. Mit der Sperrung des Accounts verliert der PARTNER den Zugang zu seinem Account.
  10. Eine Abmahnung mit Sperrungsandrohung ist entbehrlich, wenn besondere Umstände vorliegen, die unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die sofortige Sperrung des Zugangs rechtfertigen.
  11. RIDERSHERO wird den PARTNER über den Grund der Sperrung informieren. Die Sperrung des Zugangs schließt ein, dass alle Inhalte und Informationen, die von dem ausgeschlossenen Nutzer stammen, von RIDERSHERO sofort von der Datenbank entfernt werden dürfen. Im Rahmen der Ausübung des virtuellen Hausrechts kann RIDERSHERO auch zu anderen, milderen Maßnahmen greifen. Vor allem bei Verstößen gegen den 1. Absatz dieses § 7 kann dies die vorübergehende Sperrung des Zugangs zu der Bewertungsmöglichkeit sein.
  12. Einem gesperrten PARTNER ist es verboten, ohne ausdrückliche vorherige schriftliche Zustimmung von RIDERSHERO erneut einen Account zu erstellen, wenn sein Account gesperrt wurde. Stellt RIDERSHERO einen Verstoß gegen dieses Verbot fest, steht RIDERSHERO das Recht zu, auch diesen Account ohne Verwarnung dauerhaft zu sperren.
  13. Die Bestimmungen dieses § 7 schränken das Recht von RIDERSHERO zur Kündigung – insbesondere zur außerordentlichen Kündigung – nicht ein.

§ 8 STORNIERUNGEN, AUSÜBUNG DES WIDERRUFSRECHTS DURCH KUNDEN

  1. KUNDEN, die Verbraucher sind, können im Wege des Fernabsatzes geschlossene Dienstleistungsverträge gegenüber dem PARTNER widerrufen.
  2. 2. RIDERSHERO ist nicht Vertragspartner und daher grundsätzlich nicht Empfänger des Widerrufes. Sollte der Widerruf dennoch gegenüber RIDERSHERO erklärt werden, wird RIDERSHERO diesen Widerruf schnellstmöglich an den PARTNER weiterleiten.

§ 9 ZAHLUNGSABWICKLUNG MIT KUNDEN; MITGLIEDSBEITRAG AN RIDERSHERO

  1. Die Zahlungen von KUNDEN als Vergütung der Dienstleistungen im Reitsport erfolgen direkt an den PARTNER ohne eine Beteiligung durch RIDERSHERO.
  2. RIDERSHERO erhält für die Vermittlung des PARTNERS und die zur Abwicklung erbrachten Dienstleistungen im Rahmen des Vermittlungsvertrages einen Mitgliedsbeitrag von dem PARTNER. Der Mitgliedsbeitrag ist abhängig von dem vom PARTNER ausgewählten Modell der Mitgliedschaft.
  3. RIDERSHERO stellt dem PARTNER per E-Mail oder im Nutzerkonto ordnungsgemäß Rechnungen über die von dem PARTNER gebuchte Mitgliedschaft.

§ 10 HAFTUNG

  1. Eine Haftung für nicht bestehende Verfügbarkeit der Plattform ist ausgeschlossen. Insbesondere bestehen keine Ansprüche gegen RIDERSHERO, soweit eine nicht bestehende Verfügbarkeit Auswirkungen auf Dienstleistungsverträge hat, etwa weil ein Vertragsabschluss nicht zustande kommt. RIDERSHERO haftet nicht für die Durchführung des Dienstleistungsvertrages durch den PARTNER und für im Zuge der Leistungen entstehende Schäden des PARTNERS. Ansprüche des PARTNERS auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des PARTNERS aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von RIDERSHERO, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.
  2. Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet RIDERSHERO nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des PARTNERS aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.
  3. Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen von RIDERSHERO, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.
  4. Im Übrigen haftet RIDERSHERO bei einer Verletzung von vertraglichen und außervertraglichen Pflichten durch RIDERSHERO nach den gesetzlichen Vorschriften.
  5. Die Seiten von www.ridershero.de enthalten auch Links zu Webseiten, die von Dritten gepflegt werden und deren Inhalte RIDERSHERO unter Umständen nicht bekannt sind. Links auf fremde Internetseiten dienen lediglich der Erleichterung der Navigation. RIDERSHERO übernimmt keinerlei Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten. Siehe entsprechend § 6.

§ 11 WIDERRUFSRECHT FÜR VERBRAUCHER

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Ridershero GbR, Am Heidenknock 25, 95326 Kulmbach, Email: info@ridershero.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerru-fen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüg-lich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

§ An (Ridershero GbR, Am Heidenknock 25, 95326 Kulmbach, Email: info@ridershero.de)):

§ Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden

§ Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

§ Bestellt am (*)/erhalten am (*)

§ Name des/der Verbraucher(s)

§ Anschrift des/der Verbraucher(s)

§ Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

§ Datum

(*) Unzutreffendes streichen.

_____________________________________________________________________

§ 12 BEGINN UND BEENDIGUNG DES VERTRAGES 

  1. Der Vermittlungsvertrag beginnt mit der Registrierung des PARTNERS durch Freischaltung der Plattformnutzung durch RIDERSHERO.
  2. Die Länge der Laufzeit des Vermittlungsvertrags ist unbegrenzt. Er ist von beiden Parteien mit einer Frist von 8 Wochen ordentlich kündbar. Hierfür muss eine schriftliche Kündigung per E-Mail (in Textform) oder postalisch unter Einhaltung der Frist von 8 Wochen an RIDERSHERO zugestellt werden.
  3. Bei groben Vernachlässigungen des Partners seiner Pflichten zur Leistungserfüllung oder aus sonstigem wichtigen Grunde ist RIDERSHERO berechtigt, die Vermittlung an KUNDEN mit sofortiger Wirkung einzustellen und den Vermittlungsvertrag fristlos, mit sofortiger Wirkung zu kündigen.

§ 13 SCHLUSSBESTIMMUNGEN

  1. Der PARTNER ist während der Laufzeit dieses Vertrages berechtigt, andere Aufträge für nicht über RIDERSHERO erworbene Kunden auch ohne Kenntnis von RIDERSHERO auszuführen.
  2. Die Parteien verpflichten sich zur Einhaltung der jeweils aktuellen gesetzlichen Bestimmungen zum Schutz personenbezogener Daten. Der PARTNER verwendet die ihm durch eine Buchungsanfrage bekannt gewordenen persönlichen Daten von KUNDEN ausschließlich zur Erfüllung der jeweils geschlossenen Dienstleistungsverträge.
  3. RIDERSHERO und PARTNER behandeln Informationen zu KUNDEN, Prozessabläufen, von den Parteien zu erbringende Leistungen oder Mitgliedschaftsbeiträge (auch nach Beendigung des Vertrages) streng vertraulich, wenn und soweit sie nicht aufgrund Gesetz oder vertraglicher Vereinbarung zur Offenlegung verpflichtet bzw. berechtigt sind.
  4. Für auf Grundlage dieser AGB abgeschlossene Verträge und damit in Zusammenhang stehende Ansprüche gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Bestimmungen zum einheitlichen UN-Kaufrecht.
  5. Sofern es sich beim KUNDEN um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem KUNDEN und RIDERSHERO der Sitz von RIDERSHERO.
  6. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht.
  7. Änderungen und Ergänzungen der AGB sowie Nebenabreden bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für eine Abänderung des Schriftformerfordernisses. Die Schriftform gilt nicht für Änderungen dieser Nutzungsbedingungen.
  8. RIDERSHERO behält sich vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit zu ändern. Die geänderten Bedingungen werden dem Kunden per E-Mail spätestens 4 Wochen vor dem Inkrafttreten zusammen mit dem Hinweis versandt, dass eine Widerspruchsmöglichkeit besteht. Widerspricht der KUNDE der Geltung der neuen Geschäftsbedingungen nicht innerhalb von 4 Wochen nach Empfang der E-mail gelten die Änderungen der Geschäftsbedingungen als vereinbart.